Menschen

Aus TafelrundeBochum
Wechseln zu: Navigation, Suche
System: Pathfinder - Phondrasônkampagne

Über die Menschen

Die Menschen des Geborgenen Landes können ein Leben in Frieden und ohne Leid führen. Stünde ihnen nicht ihr eigenes Wesen und kurze Leben im Wege. Manche von ihnen trachten nach Macht, Reichtum und Ruhm und führen dafür Kriege um Kriege.

Leben und Kultur

Das Leben eines Menschen ist kurz und selten erfüllt. Während die einfachen Bürger ihrem Tagewerk nachgehen, Familien gründen, Krankheiten durchleben oder erliegen, Füllen sich die Reichen und Mächtigen ihre Wänste mit den Früchten anderer. Sie sammeln immer mehr Reichtum und wollen immer Macht.

Der Adel ist meistens gierig und arrogant. Selten gibt es unter ihnen Menschen mit Ehre und Sinn für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Es sind halt Menschen. Sie sind ihrer Natur ausgeliefert. Dennoch gibt es unter ihnen viele die den Zwängen ihrer Gesellschaft entfliehen. Die ein Leben als Abenteurer, Künstler oder fahrendes Volk führen. Und so manch einer unter ihnen hat das Glück eine Begabung für die Magie zu haben. Ihm steht meist ein langes Leben voller Wissen und Wunder bevor.

Die Religion

Für die gewöhnlichen Menschen ist die Relegion von großer Bedeutung. Beinahe jeder Gott besitzt Anhänger unter ihnen. Es wurden große und imposante Tempel zu ihren Ehren errichtet. Und es gründeten sich viele Orden. In jenen Reihen findet man meist die Tugenden der Menschen. Ehrenvolle Ritter, demütige Priester oder naturverbundene Mönche. Doch von allen Göttern wird vor allem Palandiell verehrt. Ihre Gunst beschert den Menschen eine Reiche ernte, gefüllte Mägen und gesunde Kinder.

die Reiche der Menschen

Bei den Menschen muss man zwei Arten von Reiche unterscheiden. Zum einen die von allen Herrschern anerkannten Magierreiche und die sieben weltlichen Königreiche, deren Grenzen sich immer mal wieder verschieben.

die Magierreiche

Die Magierreiche liegen über den Magiefeldern im Zentrum des Geborgenen Landes. Es gibt derer sechs und ihre Namen ändern sich mit jedem neuen Magus oder jeder neuen Maga. Zuzeit heißen sie Egaraslan angeführt vom Magus Egarim, die tosenden Weiten angeführt vom Magus Keeran, Ôldor geführt von der Maga Lil'yann, Rihwannon geführt von der Maga Rihwa, Riirakstarr geführt von der Seherin Rii'ma und Tolakmbar geführt vom Magus Tolak'ran.

Egaraslan

Das Magierreich von Egarim dem Schaffenden liegt im Süd-Osten der Magierfelder. Wer sein Reich betritt sollte sich nicht vor Mythen und Legenden fürchten. Denn nicht selten werden in seinen Landen die seltsamsten Kreaturen gesichtet. Denn Wissen allein genügt nicht um Beschwörungen durchzuführen. Erst die Übung erschafft dann die richtigen Kreaturen.

die tosenden Weiten

Keeran der Zerstörende herrscht über die tosenden Weiten im Zentrum der Magiefelder und somit auch im Zentrum des Geborgenen Landes. Sein Reich zu betreten bedarf keinen Mut, sondern unendliche Dummheit. Man weiß nie wann er oder einer seiner Famuli wieder ein Experiment der Hervorrufung durchführen.

Ôldor

Ôldor wird von Lil'yann die Trügerische regiert. Sie ist eine Meisterin der Illusion und der Verzauberung. In ihrem Reich im Nord-Westen herrscht immer währender Frühling und jeder der ihr Reich betritt fällt unter ihren Bann. Männer sollten diese Lande meiden, da die überwältigenden Schöhnheiten ihnen den Verstand rauben.

Rihwannon

Die Maga Rihwa mit den tausend Gesichtern gebietet über die Künste der Verwandlung. Sie liebt die Natur und alles Leben und hat dadurch einen guten Stand bei den Elben. Ihr Reich liegt im Nord-Osten nahe den Elbenwäldern.

Riirakstarr

Rii'ma sieht Dinge bevor sie geschehen oder Dinge, die ein Ort einst erlebt hat. Sie ist eine Meisterin der Erkenntniszauber und herrscht über die Magiefelder im Osten. Ihr Wissen ist sogar bei den Elben und auch bei den Zwergen Legendär und nicht selten wird sie um Rat gefragt. Doch leider ist ihr WIssen so ernorm, dass es sich auf ihr Reich auswirkt. Immer häufiger sieht man Spiegelungen ihres Wissen in den Bäumen, Wiesen udn Flüssen.

Tolakmbar

Das Reich von Tolak'ran dem Meister Bannzauber liegt über den südlichen Magiefeldern und grenzt an das Reich von Egarim. Beide sind gute Freunde und helfen einandern bei ihren Studien. Sein Reich weist, zur Erleichterung der nichtmagischen Bewohner, keine besonderen Erscheinungsmerkmale auf.

die weltlichen Königreiche

Die Königreiche der Menschen unterliegen ständigen Veränderungen. Zur Zeit gibt es sieben, die ich in der Folge etwas näher bennen werde.

Kgr. Idoslân

Dieses Königreich liegt im Süd-Osten des Geborgenen Landes und wurde einst von dem Geschlecht der Ido regiert. unzählige Kriege innerhalb der Familie führten jedoch zu wachsendem Leid unter der Bevölkerung. Irgendwann wehrten sich die Untertanen und schlachteten die Idos einen nach dem anderen ab.

Das Land selber weist harmlose Berge, Wälder und Ebenen auf. Es ist ein idyllisches Land. Eine der größeren Städte heißt Gutenauen.

Kgr. Sangreîn

Sangreîn liegt im Süden und grenzt im Osten an Idoslân. Es ist ein ödes und karges Land. Im äußersten Süden schirmt ein 40 Meilen breiter Wüstengürtel des Zwergenreich der Zweiten ab.

Kgr. Rân Ribastur

Dieses Reich liegt im Süd-Westen und weist eine ähnliches Bild wie Idoslân auf. Ein großer Teil dieses Reiches wird jedoch von den Magiefeldern bedeckt und untersteht somit nicht dem König sondern den Magi.

Kgr. Weyurn

Drei Viertel dieses Königreiches sind mit riesigen Seen bedeckt. Es liegt im Westen und beherbergt zudem das Zwergenreich der Ersten. Die Haupteinnahmequelle ist der Fischfang. Auf der Insel Windspiel steht eine Universität mit der größten Bibliothek des Geborgenen Landes. Jeden Blitzeinschlag in einen Baum wird dort auf Papier gebannt. Von Bedeutung sind die Städte Königsstein, in dem viele Adlige sowie tausende andere Bürge leben; Mifurdania, eine Stadt der Künstler und die bedeutende Hafenstadt Untief. Weitere überlieferte Städte: Istèndun, Kelain, Weydenwog die schwimmende Stadt.

Kgr. Tabaîn

Tabaîn liegt im Nord-Westen und wird oft auch das flache Land genannt. Es ist eine einzige Ebene ohne wirklich bedeutungsvollen Orten. In Tabaîn liegt zudem die Stadt Grüschacker. Die Hauptstadt trägt zudem den Namen Güldengarb.

Kgr. Gauragar

Gauragar ist wohl das größte der Menschenreiche, besitzt einen großen Anteil an den Magiefelden und beherbergt zudem die beiden nördlichen Elbenreiche. Gauragar bietet eine schöne und abwechslungsreiche Landschaft mit Seen, Wäldern, Ebenen und Bergen. In Gauragar liegen zudem die Städte Paland, Sturmtal und Turmweihler, sowie einige andere. Der höchste Gipfel in Gauragar heißt Große Klinge oder auch Drachenzunge. Dort hausen zwei Drachen, weshalb dieser Gipfel gemieden wird. In einem Landstrich namens Paland liegt zudem die Festung Immengau.

Kgr. Urgon

Urgon liegt im Nord-Osten und ist das wohl bergigste Königreich. Dazwischen schlängeln sich einige sanfte Täler. Im Nord-Osten des Landes liegt zudem das Zwergenreich der Vierten. Die Hauptstadt ist Dreigipfelburg und liegt im Süd-Westen des Landes. In Urgon ist Holz ein teures Gut, weshalb möglichst alles aus Stein gebaut wird. Die Dächer bestehen aus flachen Steinplatten und sind begehbar.



--Die Finsternis möge mich beschützen!